Beiried rosa gebraten auf Süßkartoffelpüree mit roter Beete und Karottensüppchen
Allgemein Deutsch Fleisch Gemüse Kartoffel Österreich Rustikal Sündiges Suppen

Beiried rosa gebraten auf Süßkartoffelpüree mit roter Beete und Karottensüppchen

Zutaten für 1 Person:
  • ca. 300 Gramm Beiried
  • eine große Süßkartoffel
  • zwei Karotten
  • eine große gekochte rote Beete
  • ca. 15 ml Zitronensaft
  • Soja Soße
  • 250 ml Brühe
  • Feldsalat
  • Pfeffer
  • Salz
  • grobes Mehrsalz
  • 50 Gramm Butter
  • 50 ml Milch
  • Muskatnuss
  • 1/2 TL Balsamico Essig
  • Sonnenblumenöl
  • Olivenöl

Zubereitungszeit ca. 45 Minuten

Die rote Beete fein reiben und in einer Schüssel mit 5 ml Zitronensaft und Salz anmachen und beiseite stellen.

Karotten klein schneiden und in einem kleinen Topf mit Olivenöl leicht anbraten. Wenn die Karottenstücke leicht Farbe angenommen haben mit Brühe ablöschen und köcheln lassen, bis die Karotten weich sind. Eventuell immer wieder etwas Brühe dazugeben.

In der Zwischenzeit die Süßkartoffel schälen, in ca. 2 cm kleine Würfel schneiden und in Salzwasser gar kochen.

Backofen auf 70 Grad vorheizen.

Eine Pfanne erhitzen, Sonnenblumenöl dazugeben und das Beiried von allen Seiten scharf anbraten.

Während dessen die Süßkartoffeln abgießen und zurück in den Topf geben. Die Butter, Milch und ca. die Hälfte der gekochten Karotten dazugeben und mit einem Kartoffelstampfer grob stampfen. Mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken und warm halten.

Wenn das Beiried von allen Seiten gut angebraten ist, aus der Pfanne nehmen und mit Alufolie bedeckt in den vorgeheizten Backofen geben.

Die Brühe mit den Karotten mit einem Stabmixer fein pürieren und mit Balsamico Essig, 10 ml Zitronensaft, Soja Soße, Salz und Pfeffer abschmecken und warm halten.

Nach etwa 10 Minuten das Beiried aus dem Backofen nehmen, den ausgetretenen Saft zu der Karottensuppe geben, umrühren und heiß in ein Glas gießen.

Das Süßkartoffelpüree und die angemachte rote Beete schön auf dem Teller geben. Das Beiried in ca. 1 1/2 cm breite Scheiben schneiden und auf das Püree legen.

Mit groben Meersalz bestreuen, mit Feldsalatblättern garniert servieren und genießen.

Ich wünsche gutes Gelingen und guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.