Frikadellen auf Kartoffelpüree mit Karotten und Rotweinsoße
Allgemein Deutsch Eier Fleisch Österreich Polnisch Rustikal Sündiges Wein

Frikadellen auf Kartoffelpüree mit Karotten und Rotweinsoße

Zutaten für zwei hungrige Personen:

  • 500 Gramm mageres Faschiertes vom Rind
  • Eine große Zwiebel
  • Eine trockene Semmel
  • Ein Ei
  • Ein Esslöffel scharfen Senf
  • Salz
  • Pfeffer
  • Petersilie
  • Fünf Mehlige Kartoffeln
  • Zwei Karotten
  • 200 Gramm Butter
  • 100-150 ml Milch
  • geriebenen Muskat
  • 1/4 Liter Trockenen Rotwein
  • 1/4 Liter Gemüsebrühe

Zubereitungszeit ca. eine Stunde

Zubereitung:

Als ersten Schritt schneide ich die Zwiebel klein und dünste diese langsam mit Olivenöl und Butter in einer Pfanne glasig.
In der Zwischenzeit die trockene Semmel in lauwarmen Wasser einlegen und weich werden lassen.

Das Faschierte in eine große Schüssel mit dem Ei, Senf, den gedünsteten Zwiebeln, dem Semmel (gut ausdrücken, damit wenig Wasser in die Fleischmasse kommt), Petersilie, Salz und Pfeffer mit den Händen gut durchmischen. Ich probiere gerne die rohe Masse um zu prüfen, ob noch mehr Würze nötig ist. Anschließend mit Folie oder einem Deckel bedecken und für etwa 10-15 Minuten ruhen lassen.

Jetzt können wir uns um die Kartoffeln und Karotten kümmern. Die Kartoffeln mit Schale waschen, in einen Topf mit gut gesalztem Wasser geben und zum Kochen bringen. Die Kartoffeln benötigen je nach Größe ca. 25 Minuten. Wenn man sich nicht sicher ist, einfach mit einem Messer oder Kabel einstechen. Rutscht die Kartoffel leicht von der Kabel oder Messer sind sie gar. Anschließend die Kartoffeln mit kaltem Wasser abschrecken, wodurch die Schale sehr einfach abgeht. Die Karotten kann man etwas früher herausnehmen, damit diese noch Bissfest sind.

Während die Kartoffeln kochen, kann man die Zeit nutzen und unsere Faschierten Laibchen formen. Mit angefeuchteten Händen ca. 125 Gramm leichte Laibchen formen und in die mit Olivenöl vorgeheizte Pfanne legen. Es reicht, wenn der Boden der Pfanne leicht mit Olivenöl bedeckt ist. Die Pfanne und das Olivenöl nicht zu sehr erhitzen, sonst verbrennt das Öl und wird Bitter.

Die faschierten Laibchen von beiden Seiten anbraten, bis diese eine knusprige Kruste haben. Anschließend aus der Pfanne nehmen und bei 80 Grad im Ofen fertig garen.

Für die Soße gießen wir jetzt den Rotwein in die Pfanne um den Pfannensatz zu lösen. Ist dieser leicht verkocht, kann man die Brühe hinzufügen und zum Kochen bringen, bis die Soße etwas einreduziert ist. Zum Schluss den Herd ausmachen und ein Stück kalte Butter in die Soße geben und rühren. Dadurch erhält die Soße eine schöne Bindung und Cremigkeit.

Die geschälten Kartoffeln wieder in den Kochtopf geben, ca. 100-150 ml Milch und mindestens 125 Gramm Butter hinzufügen. Je nach Größe der Kartoffeln, können diese Mengenangaben etwas variieren.
Jetzt die Kartoffeln bei leichter Wärme mit einem Kartoffelstampfer zerstampfen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Anschließend die in Scheiben geschnittenen Karotten untermischen und mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken. Da Muskat sehr dominant ist, hier  vorsichtig sein und immer wieder abschmecken.

Ich wünsche gutes Gelingen und guten Appetit!

2 thoughts on “Frikadellen auf Kartoffelpüree mit Karotten und Rotweinsoße”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.